Das ist Feldenkrais®

Die Feldenkrais®-Methode ist in ihrer Anwendung und Wirkung äußerst vielfältig. Sie hält für jeden Menschen etwas Individuelles bereit, weil jeder Mensch dabei sein ganz eigenes Entwicklungspotential entdeckt.

Die Feldenkrais®-Methode ist ein Weg des Lernens, dies geschieht anhand von Bewegung. Es geht darum Gewohnheiten zu erkennen, zu hinterfragen und neue Möglichkeiten für sich zu erkunden.

Die Methode wurde benannt nach dem Begründer Dr. Moshé Feldenkrais (1904-1984). Als Wissenschaftler, Physiker und Judoka hatte er ein überdurchschnittliches Interesse für effiziente Bewegung, der Lernfähigkeit des Gehirns und der Zusammenhänge zwischen Bewegung, Denken, Fühlen und Wahrnehmen. In jahrzehntelanger Forschungsarbeit entwickelte und verfeinerte er die Feldenkrais®-Methode, die mittlerweile in der ganzen Welt unterrichtet wird.

„Sich selbst zu erkennen, scheint mir das Wichtigste, was ein Mensch für sich tun kann. Aber wie kann man sich selbst erkennen? Indem man lernt zu tun, nicht wie man „sollte“, sondern wie es einem gemäß ist.“

Moshé Feldenkrais

Für wen ist Feldenkrais®

 

Für Menschen jeden Alters in jeder Lebenslage, die ihre Lern- und Entwicklungsfähigkeit kennenlernen und nutzen möchten. Denn dies ist ein wesentlicher Bestandteil der Gesundheit und Lebendigkeit - ungenutztes Potential gibt es in uns allen.

Die Methode wirkt positiv auf Körper, Geist und Seele, der ganze Mensch kommt in Bewegung.

Mögliche Anwendungsbereiche:

Physische und psychische Gesundheit

- verbessert die Beweglichkeit und Koordination

- vergrößert die Leichtigkeit der Bewegung

- schmerzlindernd bei Fehlhaltungen

- Verbesserung der Körperwahrnehmung

- präventiv oder ergänzend zu Therapien

Kunst und Musik und Sport

- Unterstützung zur Verfeinerung des Körpergefühls

- anregend für Kreativität und Ausdruck

- Stärkung der physischen und psychischen Belastbarkeit

„Alles Leben ist Bewegung.

Beweglicher werden, heißt lebendiger werden,

körperlich, geistig, seelisch.“

Moshé Feldenkrais
 

Bewusstheit duch Bewegung ATM (Awareness through movement)

Diese Stunden finden meist als Gruppenunterricht statt. Dabei liegen die KlientInnen auf Matten, knien, sitzen, stehen oder gehen.

Durch verbal angeleitete Bewegungsabfolgen erkundet jede/r persönliche Bewegungsmuster und Gewohnheiten, die sie/er im Laufe seines Lebens gelernt hat. Sanfte Bewegungen, Bewegungsvariationen, spielerisches Experimentieren mit Bewegung ermöglichen es, Alternativen zu finden, die bisher nicht genutzt wurden. Die Bewegungslektionen werden behutsam, ohne Wettbewerbsgedanken, ohne Kriterien wie „Richtig“ und „Falsch“ und ohne angestrengtes Hinarbeiten auf ein Ziel ausgeführt.

Die Bewegungen werden als Anregungen genutzt sich selbst zu entdecken und den eigenen individuellen Weg des Arbeitens zu finden.

Es entsteht ein spielerisches Entdecken der eigenen Möglichkeiten, das in vielerlei Hinsicht der Art und Weise ähnelt, wie ein Baby und ein Kleinkind lernt. Die Aufmerksamkeit wird auf das Wahrnehmen der Unterschiede zwischen den Varianten gelenkt: so wird das Körperbild geschult, und es können neue Handlungsalternativen entdeckt werden.

Funktionale Integration

FI - Einzelstunde

Diese Stunde ist auf die ganz persönlichen Bedürfnisse ausgerichtet. Der Klient/die Klientin liegt dabei meist auf einer speziell für die Feldenkraisarbeit angefertigten Liege. Teile der Stunde können aber auch im Sitzen, Stehen und

Gehen stattfinden.

Meist nonverbal-mittels sanfter Berührungen und Bewegungen durch den Practitioner können die eigenen Bewegungsgewohnheiten erforscht und

neue Möglichkeiten und Bewegungs-organisationen aufgezeigt werden. Das Spüren und die Erfahrung müheloser Bewegung lässt so leichtere und effizientere Formen der Bewegungs- und Handlungsorganisation für das tägliche Leben finden.